Aktuell

24.09.2020
Kürbisgnocchi mit Mangoldgemüse

Kürbisgnocchi mit Mangoldgemüse

ZUTATEN

Für die Gnocchi:
500 g Bio-Hokkaidokürbis (geschält und entkernt)
200 g Grieß
50 g Parmesan
2 Bio-Eigelb
frisch geriebener Muskat
Salz, Pfeffer
etwas Mehl

Für das Mangoldgemüse:
500 g Mangold
1 große Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer

25 g Parmesan
 

ZUBEREITUNG

Gnocchi:

  • Kürbis in grobe Würfel schneiden, in kochendem Salzwasser 15 Minuten garen, abgießen und etwas abkühlen lassen
  • Kürbis in eine Rührschüssel geben und mit der Gabel zerdrücken
  • Grieß, geriebenen Parmesan und Eigelbe unterrühren, großzügig mit Muskat und Pfeffer würzen, etwas salzen
  • Mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten, 30 Minuten rasten lassen
  • Teig halbieren und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu zwei dünnen Rollen formen, mit einem Messer in kleine Gnocchi schneiden
  • Gnocchi in reichlich heißem Salzwasser in wenigen Minuten garziehen lassen (sobald die Gnocchi oben schwimmen noch 1-2 Minuten warten, dann abseihen)

 Mangoldgemüse:

  • Mangold blanchieren (also ganz kurz in kochendes Wasser tauchen), abseihen und leicht ausdrücken
  • Zwei Knoblauchzehen zerdrücken
  • In einem Topf etwas Butter zerlassen, die klein gehackte Zwiebel anbraten, Knoblauch ebenso und zum Schluss den klein geschnittenen Mangold dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken

Gnocchi neben dem Mangold anrichten und großzügig mit Parmesan servieren

 

02.09.2020
Kartoffeln richtig ernten und lagern

Ab Mitte August beginnt die Erntezeit für Lagerkartoffeln. Gut ausgereifte Kartoffeln lassen sich unter geeigneten Bedingungen monatelang lagern. Dafür sind aber einige Dinge zu beachten.

Unter diesem Link  http://www.bzfe.de/inhalt/kartoffeln-richtig-ernten-und-lagern-3901.html?fbclid=IwAR3jbL7TzmCgOVQ12rFqthAWxsl3y9Uj2kSau5fI4m9BOhVt3AcP_GhJOFc  findet man weitere Informationen!

25.08.2020
Zwiebelernte

Zwiebelernte

Im September ist Zeit für die Zwiebelernte. Damit sie über viele Monate haltbar sind, dürfen die Zwiebeln nicht zu früh aus der Erde geholt werden und müssen gut nachreifen können.

  • Zwiebeln erst dann ernten, wenn das Laub (von selbst) dürr wird. Sind die Schlotten nach einem regenreichen Sommer noch grün, die Zwiebeln mit einer Grabegabel etwas anheben. Dadurch zerreißt ein großer Teil der Wurzeln, und die Reife wird beschleunigt. Das Laub zu diesem Zweck nicht knicken oder niedertreten; bei solchen Zwiebeln setzt eine „Notreife“ ein, und sie halten – wie auch zu früh geerntete Zwiebeln – nicht lange im Lager.
  • Geerntete Zwiebeln an einem sonnigen, regengeschützten Platz nachreifen lassen, damit die Schale aushärtet (und somit die Lagerbarkeit erhöht wird). In Perioden ohne Niederschlag und starker Sonneneinstrahlung zu diesem Zweck einfach für sechs bis zehn Tage auf dem Beet liegenlassen, ansonsten unter einem Dach trocknen.
  • Zum Nachtrocknen einen luftigen, möglichst schattigen Platz wählen, an dem die Zwiebeln langsam trocknen. Zu schnelles und zu warmes Trocknen kann zum Aufplatzen der äußeren Schalen führen. Die Zwiebeln in Bündeln oder zu Zöpfen geflochten aufhängen oder lose in Kisten legen.
  • Wenn das Laub ganz trocken ist, lose Schalen und Wurzelreste entfernen. Bei Zwiebeln, die in Kisten liegen, zusätzlich die Laubreste entfernen.
  • Beschädigte Zwiebeln für die baldige Verwendung aussortieren.
  • Für die nun folgende mehrmonatige Lagerung das restliche Erntegut in Kisten füllen, die eine gute Luftzirkulation gewährleisten. Von Zeit zu Zeit das Lagergut auf faule oder austreibende Zwiebeln überprüfen.

Quelle: https://www.manufactum.de/zwiebeln-ernten-einlagern-c199267/

23.08.2020
Rezept Zucchini-Tomaten-Quiche

Zucchini-Tomaten-Quiche

Zutaten:

250 g Mehl
120 g Butter
2 Eier
Salz
Mittelgroße Zucchini
Ein paar Tomaten
Käse

Zubereitung:

Für die Quiche knetet man aus 250 g Mehl, einem Ei und einem Eigelb, sowie 120 g Butter und einer Prise Salz einen geschmeidigen Teig. Dieser kommt dann für rund eine halbe Stunde in Frischhaltefolie gepackt in den Kühlschrank. Während der Teig rasten darf, wird die Zucchini gewaschen und in Scheiben geschnitten. Eine Hand voll Rispentomaten ebenfalls waschen und vierteln. Ein Becher Crème fraîche, zwei Eier, Salz und frisch gemahlener Pfeffer werden mit dem Schneebesen verrührt.

Der Teig wird auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt und in eine gebutterte und gestaubte Tarte- oder Springform(ca. 28 Zentimeter) gelegt. Liegt der Teig gut in der Form, wird er mit einer Gabel mehrmals angestochen. So geht er beim Backen gleichmäßig auf. Jetzt kommen die geschnittenen Zucchini und Tomaten darauf und anschließend die Mischung aus Eiern und Crème fraîche. Je nach Geschmack kann man zum Schluss noch milden oder kräftigeren Käse über die Quiche reiben, bevor sie bei 160 Grad(Ober- und Unterhitze) in das vorgeheizte Backrohr für ca. 50 Minuten kommt.

Die Quiche schmeckt warm ebenso gut wie kalt.

15.08.2020
Rezept für Mangoldrisotto

Zutaten für 4 Personen:

•  2 Zwiebel

•  350 g Risottoreis

•  Olivenöl (zum Andünsten)

•  500 g Mangold

•  125 ml Weißwein

•  1 Liter Gemüsesuppe (heiß)

•  2 Stk. Knoblauchzehen

•  100 g Blauschimmelkäse (z. B. Gorgonzola, Österkron)

•  Salz

•  Pfeffer

•  Parmesan

 

Zubereitung:

Für das Mangoldrisotto Zwiebel und Knoblauch fein schneiden. Mangoldstiele würfeln. Mangoldblätter in Streifen schneiden.

Zwiebel und Reis im heißen Olivenöl glasig andünsten. Mangoldstiele kurz mitrösten. Mit Weißwein aufgießen und unter Rühren einkochen lassen. Nach und nach die heiße Gemüsesuppe dazugeben und immer wieder verkochen lassen, bis der Reis al dente ist (15-20 Minuten).

Inzwischen die Mangoldblätter und den Knoblauch in einer Pfanne im heißen Olivenöl 2-3 Minuten rösten. Blauschimmelkäse in kleine Würfel schneiden und im fertigen Risotto schmelzen. Mangoldstreifen unterheben und das Mangoldrisotto mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wer mag, streut bei Tisch noch frisch geriebenen Parmesan über das Mangoldrisotto.

12.08.2020
Rezept für Rohnenknödel - Schmeckt ausgezeichnet!
 
Zutaten für Rohnen-Knödel (etwa 4 Portionen)
 
• 400 Gramm Knödelbrot
• 300 Gramm Rote Beete (frisch, geschält)
• 50g Parmesan
• 100 Gramm Butter
• 120 Gramm Zwiebel
• 3 Eier
• Salz, Pfeffer, Petersilie und eventuell etwas Kümmel (nach Geschmack)
 
Zubereitung
 
Je nachdem, ob man die Knödel lieber etwas weicher oder doch bissfester möchte, müssen die Rohnen entsprechend aufbereitet werden. Für Knödel, die auf der Zunge zergehen sollen, braucht es (mit etwas Wasser) püriertes Gemüse, für etwas mehr Biss (und auch etwas weniger Farbe) reicht es, die Rote Beete zu raspeln. Wer einen leistungsstarken Standmixer oder Smoothiemaker hat, muss die Rohnen auch nicht unbedingt vorkochen.
 
• Butter langsam in der Pfanne schmelzen lassen
• Fein geschnittene Zwiebel zur Butter in die Pfanne geben und auf kleiner Flamme glasig werden lassen (Tipp: je länger man den Zwiebeln dafür Zeit lässt, desto besser werden sie schmecken)
• In der Zwischenzeit Knödelbrot mit Parmesan und der Roten Beete (püriert oder geraspelt) vermischen und etwas ziehen lassen
• An der Farbe erfreuen
• Zwiebel mitsamt der Butter zugeben, etwas vermischen und wieder ziehen lassen
• Mit Salz, Pfeffer und Kümmel abschmecken
• Eier mit der Masse vermengen und etwa 20 Minuten ziehen lassen
• Konsistenz prüfen und gegebenfalls „nachjustieren“ (-> wenn der Teig zu weich ist, Knödelbrot zugeben, wenn er zu fest ist, Eier zugeben)
• Knödel formen und etwa 20 Minuten im Dampfgarer kochen
• Mit geriebenem Parmesan, Schnittlauch und ordentlich Salat genießen

 

25.06.2020
Sauerkraut selbst machen.

Zutaten:

10 kg Krautköpfe (weiß, klein, fest)
100 g Kümmel
150 g Salz

Zubereitung:

  1. Zuerst die äußeren Blätter von den festen Krautköpfen entfernen. Anschließend die Köpfe vierteln und jeweils den Strunk entfernen. Nun wird jedes einzelne Krautstück fein mit einer Krauthobel in eine Schüssel gehobelt.
  2. Das Kraut in einen hohen, weiten Topf schichten. Zuerst schön den Boden bedecken, danach salzen und mit Kümmel verfeinern. Dieser Vorgang wird öfters wiederholt bis alles Kraut eingeschichtet ist. (auf 7 kg Kraut kommen ca. 40 bis 50 g Salz)
  3. Als nächstes wird das Kraut gut mit einem Holzstampfer durchgestampft, bis sich ein Saft bildet. (Der Saft sollte höher stehen als das Kraut). Den Topf danach mit einem Küchentuch abdecken und mit einem Holzbrett befestigen. Das Holzbrett zusätzlich mit einem Kübel Wasser (10l) oder vollen Gießkanne beschweren.
  4. Achtung: 2-3 mal die Woche sollten sie das Sauerkraut beobachten und den trüben Schaum/Schicht abschöpfen. Weiters muss das Tuch, alle 10 Tage sowie das Holzbrett und der innere Rand des Topfes gereinigt bzw. gewechselt werden. Wenn nach dem Reinigen zuwenig Flüssigkeit ist, kann das Kraut mit Salzwasser übergossen werden.
  5. Nach 4 Wochen erhält das Sauerkraut seinen tollen Geschmack. Nun kann es in Einmachgläser gefüllt oder sofort wie gewohnt zubereitet werden.

 

Tipps zum Rezept

Anstelle einer Krauthobel kann auch eine Gemüsehobel verwendet werden.

Einige Krautblätter, die entfernt werden können nach Wunsch anfangs in den Topf gegeben werden und dienen auch als Abschluß, vor der Gärung.

Für mehr Geschmack können unter den einzelnen Krautschichten Zwiebeln, Pfefferkörner und/oder Wacholder hinzugefügt werden.

Nach der Gärung kann das Sauerkraut beliebig auch mit Weißwein verfeinert werden. (0,5 Liter).

Natürlich kann auch ein Gärtopf dafür verwendet werden.

Quelle: https://www.gutekueche.at/sauerkraut-selber-herstellen-rezept-6642

02.06.2020
Kartoffelkäfer auf den Feldern in Neu-Rum und Aldrans!

Hallo,

leider bleibt uns der Kartoffelkäfer heuer auch nicht erspart. Dieser befällt die Blätter der Kartoffelpflanzen (auch die der Tomaten oder Paprika) und frisst die Blätter auf.

Die wirksamste Methode ist, die einzelnen Käfer mit der Hand einzusammeln und zu zerquetschen bzw. einzusammeln und an einem weit entfernten Ort(mindestens 2 Kilometer entfernt) wieder frei zu lassen. Die Käfer können sehr weit fliegen!

Andere Methoden zur Bekämpfung dieser Kartoffelkäfer findet man unter: http://www.gartenlexikon.de/gartenpraxis/pflanzenschutz/schaedlinge/kart...

Viel Spaß beim Einsammeln.......;-) 
 

09.05.2020
Zusätzliche Pflanzen für das Feld in Aldrans - bitte gleich einpflanzen!

Hallo,

sehr kurzfristig: Der Bauer Hannes Gapp hat heute Samstag, den 9. Mai 2020 noch Pflanzen für das Feld in Aldrans verteilt.

Es befinden sich jetzt auf jeder Parzelle noch folgende Jungpflanzen: Kürbis, Zucchini und Gurke.

BITTE DIESE GLEICH EINPFLANZEN. Lange überleben diese Jungpflanzen ausserhalb der Erde nicht.

Abstand halten zw. diesen Pflanzen, da sie größer werden und sehr viel Platz brauchen. 100 x 100 Zentimetern sollte pro Pflanze gerechnet werden.

Grüße Bertl Schwan

30.04.2020
Eröffnung Feld Aldrans - 1.Mai 2020

Das Feld in Aldrans wird am 1. Mai 2020 geöffnet werden.

Die Pächter haben heute am 1.5.2020 eine Eamil mit allen Infos erhalten!