Aktuell

09.09.2021
Zwiebelernte
Zwiebelernte
Im September ist Zeit für die Zwiebelernte. Damit sie über viele Monate haltbar sind, dürfen die Zwiebeln nicht zu früh aus der Erde geholt werden und müssen gut nachreifen können.
Zwiebeln erst dann ernten, wenn das Laub (von selbst) dürr wird. Sind die Schlotten nach einem regenreichen Sommer noch grün, die Zwiebeln mit einer Grabegabel etwas anheben. Dadurch zerreißt ein großer Teil der Wurzeln, und die Reife wird beschleunigt. Das Laub zu diesem Zweck nicht knicken oder niedertreten; bei solchen Zwiebeln setzt eine „Notreife“ ein, und sie halten – wie auch zu früh geerntete Zwiebeln – nicht lange im Lager.
Geerntete Zwiebeln an einem sonnigen, regengeschützten Platz nachreifen lassen, damit die Schale aushärtet (und somit die Lagerbarkeit erhöht wird). In Perioden ohne Niederschlag und starker Sonneneinstrahlung zu diesem Zweck einfach für sechs bis zehn Tage auf dem Beet liegenlassen, ansonsten unter einem Dach trocknen.
Zum Nachtrocknen einen luftigen, möglichst schattigen Platz wählen, an dem die Zwiebeln langsam trocknen. Zu schnelles und zu warmes Trocknen kann zum Aufplatzen der äußeren Schalen führen. Die Zwiebeln in Bündeln oder zu Zöpfen geflochten aufhängen oder lose in Kisten legen.
Wenn das Laub ganz trocken ist, lose Schalen und Wurzelreste entfernen. Bei Zwiebeln, die in Kisten liegen, zusätzlich die Laubreste entfernen.
Beschädigte Zwiebeln für die baldige Verwendung aussortieren.
Für die nun folgende mehrmonatige Lagerung das restliche Erntegut in Kisten füllen, die eine gute Luftzirkulation gewährleisten. Von Zeit zu Zeit das Lagergut auf faule oder austreibende Zwiebeln überprüfen.

 

28.07.2021
Nachpflanzen lohnt sich!
Nachpflanzen lohnt sich immer! Karfiol, Rohnen, Kraut, Brokkoli, Fenchel, Lauch, Salate,... oder auch Samen von Spinat, Kresse, Radieschen, Ruccola, etc. kann man jetzt noch problemlos nachsetzen bzw. nachsäen.
Man sollte den freien Platz nützen!

 

11.07.2021
Rohnenrezept

Rohnenrisotto (für 4 Personen)

Zutaten:

2 gekochte Rohnen
300g Rundkornreis
1 Liter Gemüsebrühe
2 kleine Zwiebel
40g Butter
1/8 trockener Weißwein
100g Parmesan
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die klein geschnittene Zwiebel in Olivenöl anbraten, den Reis zufügen und glasig werden lassen.
Mit Wein aufgießen und kräftig umrühren, bis der Wein vom Reis aufgenommen ist, dann nach und nach heiße Suppe zugießen, - immer so viel, wie der Reis innerhalb weniger Minuten aufsaugen kann.
Nach 10 Minuten auch die Rübenwürfel zugeben und weiterrühren.
Zum Schluss, wenn der Reis bissfest ist, den Parmesan, die restliche Butter zufügen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zugedeckt ohne Hitze nachziehen lassen.
Der Reis soll bissfest sein, die Konsistenz des Risottos cremig.
Mit frisch gemahlenem Pfeffer und Parmesan servieren.

21.06.2021
Kartoffelkäfer auf den Feldern in Neu-Rum und Aldrans!

Hallo,

leider bleibt uns der Kartoffelkäfer heuer auch nicht erspart. Dieser befällt die Blätter der Kartoffelpflanzen (auch die der Tomaten oder Paprika) und frisst die Blätter auf.

Die wirksamste Methode ist, die einzelnen Käfer mit der Hand einzusammeln und zu zerquetschen bzw. einzusammeln und an einem weit entfernten Ort(mindestens 2 Kilometer entfernt) wieder frei zu lassen. Die Käfer können sehr weit fliegen!

Andere Methoden zur Bekämpfung dieser Kartoffelkäfer findet man unter: http://www.gartenlexikon.de/gartenpraxis/pflanzenschutz/schaedlinge/kartoffelkaefer-bekaempfen.html

Viel Spaß beim Einsammeln.......;-)

18.06.2021
Bitte nicht mit dem Auto direkt zum Feld des Tiroler Gemeinschaftsgartens in Neu-Rum fahren!
Bitte nicht mit dem Auto direkt zum Feld des Tiroler Gemeinschaftsgartens in Neu-Rum fahren.
 
Das gilt für beide Seiten des Feldes.
 
Diese 2 - 3 Personen, die dies machen, verursachen hier viel Ärger bei den Bauern!

 

17.06.2021
Hollersiruprezept

Zutaten für Hollersirup

(ergibt etwa 8 Liter Sirup)

  • 4 Liter Wasser
  • 4 kg Zucker
  • 4 Bio-Zitronen
  • 100 gr Zitronensäure
  • 40 frisch gepflückte Holunderblüten (ca. 40 dag)
  • 1 Packung Einsiedehilfe

 

Zubereitung:

  • Die Blüten zusammen mit 4 Liter Wasser, den aufgeschnittenen Zitronen und der Zitronensäure in einen Behälter (am besten aus Glas) geben, mit einer Frischhaltefolie zudecken und für mindestens 3 Tage in die Sonne stellen.
  • Anschließend das Blütenwasser sauber abseihen (ein Tuch als Sieb eignet sich sehr gut) und den Zucker hinzufügen. Anschließend kurz aufkochen und die Einsiedehilfe einrühren.
  • Den Sirup dann in ausgekochten Flaschen abfüllen. Die Sauberkeit ist hier sehr wichtig, sonst droht Schimmelgefahr.
15.05.2021
Betrifft: Feld Aldrans: Ab Samstag, den 15.5.21 stehen noch zusätzliche Jungpflanzen auf jeder Parzelle - bitte diese einpflanzen!

Es stehen jetzt zusätzlich noch 2 Gurken- und jeweils eine Zucchini- und eine Kürbispflanze direkt auf jeder Parzelle beim Tiroler Gemeinschaftsgarten in Aldrans. Diese sollte man gleicheinpflanzen.

Diese Pflanzen brauchen Platz - 0.75 m² pro Pflanze sollte man mindestens rechnen.

10.05.2021
Bitte Jungpflanzen gießen gehen wegen starker Hitze und dem starken Wind!

Samstag, Sonntag und auch heute ist es sehr warm geworden und zusätzlich trocknet der starke Föhn/Wind den Boden noch weiter aus.

Das heißt: Bitte die Jungpflanzen gießen!

Wenn jemand noch zusätzlich jungpflanzen setzen möchte, lieber warten bis der starke Wind aufgehört hat und es wieder zum Regnen beginn wird (Mittwoch soll es wieder regnen)!

Grüße Bertl Schwan vom Tiroler Gemeinschaftsgarten

p.s.:

Ein Tipp noch zur Bewässerung:
 
Pflanzen, die bereits angewachsen sind, benötigen kein Wasser mehr. Sie holen sich das benötigte Wasser aus dem Boden. Ausnahme wäre hier, wenn es über 1-2 Wochen sehr heiß ist und nicht regnet, dann sollte man gießen gehen! 
Jungpflanzen benötigen zum Anwachsen Wasser - vor allem in der ersten Woche. Jungpflanzen setzt man daher am besten, wenn für die nächsten paar Tage feuchtes Wetter angesagt ist. Die Alternative ist, dass man sie am Anfang ca. 3 mal gießt im Abstand von je 2 Tagen. Dann sollten diese angewachsen sein! 
Wenn man Pflanzen zu viel gießt, wachsen die Wurzeln der Pflanze nicht in die Tiefe, sondern bleiben in der oberen Bodenschicht – wenn es dann einmal heiß wird, vertrocknen diese Wurzeln dann sehr viel schneller!

07.05.2021
Start des Feldes in Aldrans ab Samstag, den 7. Mai 2021!

Start des Feldes in Aldrans ab Samstag, den 7. Mai 2021!

Es ist eine lange Information - bitte durchlesen, damit es keine Missverständnisse gibt!

Das Feld vom Tiroler Gemeinschaftsgarten in Aldrans ist ab Samstag, dem 7. Mai 2021 geöffnet. Ab diesem Zeitpunkt ist man für seine Parzelle verantwortlich.

Die Schlossnummer für das Gartenhaus mit den Gartengeräten lautet: 555
Bitte immer alle Gartengeräte nach Gebrauch wieder in das Gartenhaus zurückstellen!

Es ist verboten Hütten oder sontige Bauten auf der eigenen Parzelle aufzustellen. Tomatenschutz oder ähnliches ist erlaubt!

Ganz am Anfang des Feldes ist beschildert, welche Pflanzen wo gesetzt bzw. gesät wurden. Auf der Website http://gemeinschaftsgarten.tirol/haeufige-fragen unter dem Punkt "Welches Gemüse wächst auf meiner Parzelle? " kann man auch nachsehen, was der Bauer gepflanzt bzw. gesät hat.

Jeder Pächter bekommt noch eine Jungpflanze von einem Kürbis, einer Zucchini und einer Gurke zusätzlich vom Bauern - nach den Eisheiligen(ungefähr Mitte Mai). Der Bauer Hannes Gapp meinte, dass es vielleicht sinnvoll wäre, diese 3 Jungpflanzen direkt neben den Kartoffeln dann einzusetzen.

Die Autos können an der westlichen Seite des Feldes geparkt werden, dort befindet sich auch das Gartenhaus mit dem Werkzeug.
Eine Alternative zum Parken ist ca. in einem Monat direkt neben der Strasse und dem ersten Feld. (das gras soll dort noch ein bisschen anwachsen bevor man hier mit dem Auto parken soll! deshalb erst ab Juni dort bitte parken!)

Hier finden sie eine Liste mit den Parzellennummern in alphabetischer Reihenfolge für das Feld in Aldrans:
Diese Parzellennummern werden auch im Gartenhaus direkt am Feld aufgehängt und ebenso finden sie diese auch unter: http://gemeinschaftsgarten.tirol/haeufige-fragen

 



Azad  Acikbas 125
Julie  Apers 117
Johanna  Aufschnaiter(Urban) 59
Walter  Bachler 58
 Solveig   Bachmann 65
Armin Bauhofer 10
Walter Bernwick 12
Johanna Bittner 9
Pamela  Blome 77
Borislav Bonev 93
David Bösch 22
Rosa  Burger 118
Kay Cichini  7
Anna  Covi 95
Mirjam  Dalsant 57
Kim  Decker 30
Gonca  Demircioglu 109
Gonca  Demircioglu 110
Anna Maria Dietl 45
Andrea  Dietl 87
Patrizia  Donner 42
Nina  Ducia 112
Ly  Ebner 60
Manuela Ebner 75
Benedikt  Englmeier 31
Vanessa  Enz 83
Thomas Fritz 8
Alexandra Fuchs 16
Sven  Gabler 122
Brigitte  Gabriel 43
Alissa  Gebhardt 96
Sebastian  Gehring 102
Steffi  Gerhold 119
Sarah  Glantschnig 38
Irmgard  Grassmuck 101
Johann Georg  Griesser 33
Johanna  Günther 64
Juliane Hafemann 23
Mike  Häuslmeier 51
Christina  Heppke 92
Oliver  Hergetz 82
Lukas Heschl 14
Daniela  Hochmuth 71
Daniela  Hochmuth 72
Maximilian  Hofer 17
Christiane Höllrigl-Mair 49
Eva-Marie  Huele 52
Dondu Karabulut 40
Bernhard Kirchner 46
Bernhard Kirchner 47
Katherina Klammsteiner 15
W. Johannes Koonings 13
Michaela  Kraus 121
Louisa  Kurz 78
Hakan  Kuyucu 107
Hakan  Kuyucu 108
Christiana   Kyvelidou 111
Jasmin (Netz) Lanz (Netz) Thurnherr? 25
Jasmin (Netz) Lanz (Netz) Thurnherr? 26
Sabine Larcher 61
Viktoria  Lechner 126
Bert  Leinfellner 53
Renate Magerle 5
Nicole  Maier 80
Daniel  Mair 54
Manuela   Marin 114
Claudia / Marlene Mark / Sprenger-Kranz 90
Claudia / Marlene Mark / Sprenger-Kranz 91
Dragana  Markoc 124
Karin  Mathoi 50
Aleksandra  Mitic 34
Walter  Möhring 116
Martin Dietmar Müller 11
Pia  Naschberger 73
Johanna Nicolussi-Leck 127
Lisa /Dore  Nigg / Doris 44
Johanna  Obwegeser 62
Yoko Ogata 88
Yoko Ogata 89
Gulsen  Ozcan 35
Elisabeth  Pallaver 97
Bettina  Pfluger 37
Klaus Pirchmoser 18
Klaus Pirchmoser 19
Theresa  Preindl 115
Isabel   Prinzing 39
Alexandra  Pucher 63
Katharina Ramskogler 24
Johannes  Reisigl 20
Margit Riedl-Hohenberger  4
Colin  Ronald 28
Daniel  Rotschopf 29
Elisabeth Rubisoier 56
Regina   Sabransky 70
Damian  Sax 74
Nora Schroeder 48
Bertl Schwan 1
Peter Schwarzenauer 86
Simon Schweinester 98
Carmen  Sommer 68
Carmen Sommer 69
Berndt Steidl 2
Daniel  Stephan 113
Christian Stöckl 84
Miriam  Streitenberger 81
Gordana  Sucena 120
Radu Talmazan 85
Ilona  Tolloy 123
Jolanda  Tomaschek 21
Thomas  Trenkwalder 66
Emine Türkmen 41
Hannah  Tussetschläger 32
  Unal  /Zimen 104
  Unal /Zimen 103
Anna  Voght 67
Renate Walch 27
Desiree Walter 100
Britta Weber 55
Elisabeth  Wikiriuk 79
Lisbeth / Susanne Wollweber/Hofmann 6
Sasha  Yakunin 36
Mesut Yildirim 105
Mesut Yildirim 106
Veronika  Yordanova 94
Franziska  Zahn 76
Ingrid Zeimet-Kirchmair 99
Julia  Zenz 3

Noch ein paar Tipps:

  • Wichtig: Regelmäßiges Unkraut jäten. Empfehlung:  1 mal wöchentlich – wenn man dies nicht tut, schafft man sich sehr viel Arbeit zusätzlich, denn größere Unkrautpflanzen zu entfernen heißt auch mehr Arbeit! Hier ein kleines Video wie es Bauer Charly Neuner empfiehlt: https://www.youtube.com/watch?v=yCYI9jU5XeA
  • Bitte die Gartengeräte und Gießkannen immer wieder in das Werkzeughaus zurück bringen.
  • Das Gartenhaus immer absperren – also schauen, ob man einer der letzten am Feld ist und dann absperren!
  • Bitte keinen Müll auf dem Feld liegen lassen. Jeder Müll soll mitgenommen werden und zuhause entsorgt werden!
  • Es ist eine Wasserleitung gelegt worden - diese befindet sich in der Mitte des Feldes. Eine Altnernative zum Wasser holen wäre der Bach, der neben dem Feld ist.
  • Bitte respektiert das Eigentum der anderen – nur weil etwas im Gartenhaus steht oder neben den Parzellen, heißt das nicht, dass man dies einfach mitnehmen kann! Und bitte auch nicht in die Nachbarparzellen hineinsteigen!
  • Plant einen Weg in eurer Parzelle ein, damit ihr zu den Pflanzen kommt. Am betsen einen kleinen Trampelpfad in der mitte machen, dann kommt ihr rechts und links gut zu den pflanzen hin.
  • Auf den freien Flächen neue Pflanzen bzw. Saatgut ausbringen – nützt den Platz!

Schaut euch bitte genau an, welches Gemüse der Bauer jeweils auf dem Feld gepflanzt hat. Den Bepflanzungsplan findet man auch unter http://www.gemeinschaftsgarten.tirol/haeufige-fragen
Die Beschilderung am Anfang des Feldes zeigt, welches Gemüse gesät oder gepflanzt wurde.

Weil ich ein paar mal gefragt worden bin, was ich jetzt noch zusätzlich setzen werde zu den vorgesetzten Pflanzen auf meiner Parzelle in Aldrans:

Mangold - Jungpflanzen
Lauch  - Jungpflanzen
Brokkoli - Jungpflanzen
Rotkraut - - Jungpflanzen
Chinakohl - Jungpflanzen
Weisskraut - Jungpflanzen
Sprossenkohl - Jungpflanzen
Tomaten - Jungpflanzen (Buschtomaten)
Chili - Jungpflanzen

Karotten - Samen
Zuckermais - Samen
Ruccola - Samen
Erbsen - Samen  (Erbsen wachsen hoch und brauchen dabei Unterstützung - bsw. durch ein Hasengitter, das 50 cm hoch ist)
Buschbohnen - Samen
Kresse - Samen

Es gibt auch einige gute Seiten im Internet, wo man sich über Gemüseanbau informieren kann und viele Details zu den einzelnen Pflanzen findet: z.B. :
http://garteln.info/
 
Ein Tipp noch zur Bewässerung:
 
Pflanzen, die bereits angewachsen sind, benötigen kein Wasser mehr. Sie holen sich das benötigte Wasser aus dem Boden. Ausnahme wäre hier, wenn es über 1-2 Wochen sehr heiß ist und nicht regnet, dann sollte man gießen gehen!  
Jungpflanzen benötigen zum Anwachsen Wasser. Jungpflanzen setzt man daher am besten, wenn für die nächsten paar Tage feuchtes Wetter angesagt ist. Die Alternative ist, dass man sie am Anfang ca. 3 mal gießt im Abstand von je 2 Tagen. Dann sollten diese angewachsen sein!  
Wenn man Pflanzen zu viel gießt, wachsen die Wurzeln der Pflanze nicht in die Tiefe, sondern bleiben in der oberen Bodenschicht – wenn es dann einmal heiß wird, vertrocknen diese Wurzeln dann sehr viel schneller!

Viel Spass beim Garteln! Bertl Schwan

03.05.2021
Achtung - es werden Strafzettel beim Parkplatz in Neu-Rum ausgestellt

Mich hat heute jemand informiert, dass am Parkplatz direkt vor dem Tiroler Gemeinschaftsgarten in Neu-Rumam Wochenende Strafzettel ausgestellt worden sind!

Das ist ein Privatparkplatz und scheinbar strafen sie jetzt alle, die nicht berechtig sind, dort zu parken! Bitte diesen Parkplatz nicht mehr benützen und die umliegenden Parkplätze auf der Straße oder bei Kika oder sonst wo benützen und nicht mehr diesen Parkplatz, der direkt am Tiroler Gemeinschaftsgarten in Neu-Rum angrenzt!

In den letzten Jahren wurde das Parken dort geduldet bzw. nicht gestraft, das hat sich seit diesem Wochenende geändert!

Mit freundlichen Grüße Bertl Schwan