Aktuell

04.07.2017
Zeit zum Ernten!

Kohlrabi sollten langsam geerntet werden. Wenn diese zu groß werden, schmecken sie holzig!

Rote Rüben/Rohnen kann man auch ernten – hier braucht man keinen Stress haben: Solange diese in der Erde sind, halten sie lange!

Weißkohl ist ebenso zu ernten.

Brokkoli kann man auch schon ernten anfangen. Auf diesen Pflanzen wachsen normalerweise wieder Brokkoli nach.

Aufpassen wenn jemand Zucchini gepflanzt hat. Kleine Zucchini werden innerhalb von 3 Tagen ziemlich groß – man unterschätzt dies!

Bohnen kann man auch langsam zum Ernten anfangen. Die Bohnen wachsen auch wieder nach!

Und natürlich alle anderen Sachen, die zum Ernten sind wie Beispielsweise Salate oder auch Mangold. Beim Mangold unten die Blätter abschneiden – nach 2 bis 3 Wochen sind sie wieder da!

01.07.2017
Immer wieder den Boden auflockern, besonders wichtig nach Regenfällen!
Nach Regen sollte man den Boden auflockern.
Denn durch das Auflockern können Sie auch das Wasser, das sich bereits im Boden befindet, daran hindern, zu verdunsten. Wasser steigt nämlich durch den so genannten Kapillareffekt bis an die Oberfläche und verdunstet dort. Somit trocknet der Boden sehr schnell aus. Deswegen ist ein Lockern ganz besonders wichtig, vor allem nach ergiebigem Regen. Dadurch wird das Wasser um ein Vielfaches länger im Boden gespeichert und Sie müssen nicht mehr so oft gießen.
Und der zusätzliche Sauerstoff tut dem Boden auch gut!

20.06.2017
Sprechstunde auf den Feldern in Neu-Rum

Diesen Freitag, der 23. Juni 2017, zw. 18:00 und 19:00 halten die Bauern Charly und Martin auf den Feldern in Neu-Rum eine Sprechstunde ab und stehen für Fragen zur Verfügung.

01.06.2017
Läuse auf den Blättern vom Mangold in Neu-Rum!

Leider sind auf den Feldern in Neu-Rum Läuse auf dem Mangold. Meistens auf den Unterseiten der Blätter.
Als besonders wirkungsvolle natürliche Mittel und Hausmittel gegen Blattläuse haben sich die Seifenlauge, Neem und das Besprühen mit Brennnesselsud herausgestellt.

01.06.2017
Kartoffelkäfer auf den Feldern in Neu-Rum!

Hallo,

leider bleibt uns der Kartoffelkäfer heuer auch nicht erspart. Dieser befällt die Blätter der Kartoffelpflanzen (auch die der Tomaten oder Paprika) und frisst die Blätter auf.

Die wirksamste Methode ist, die einzelnen Käfer mit der Hand einzusammeln und zu zerquetschen bzw. einzusammeln und an einem weit entfernten Ort(mindestens 2 Kilometer entfernt) wieder frei zu lassen. Die Käfer können sehr weit fliegen!

Andere Methoden zur Bekämpfung dieser Kartoffelkäfer findet man unter: http://www.gartenlexikon.de/gartenpraxis/pflanzenschutz/schaedlinge/kart...

Viel Spaß beim Einsammeln.......;-) 

p.s.: Kresse, Spinat und Radieschen unbedingt ernten!

29.05.2017
Erntezeit in Neu-Rum!

Jetzt zum Ernten auf den Feldern in Neu-Rum:

Spinat

Radieschen

Mangold

Kresse

19.05.2017
Unkraut jäten!

WICHTIG: An alle, die noch nicht am Feld waren, um Unkraut zu jäten: Bitte dies nachholen, nicht nur das Gemüse wächst, sondern auch das Unkraut! Man fühlt sich dann bald mal überfordert, wenn es zu groß und zuviel gewachsen ist. Jetzt ist es noch leicht zu entfernen!
Man nimmt zum Unkrautjäten am besten eine Gartenkralle oder ein anderes Gerät und reisst das Unkraut mit diesem Werkzeug aus dem Boden. Wenn es sonnig ist, kann man das Unkraut direkt auf der Parzelle liegen lassen, denn die Sonne verbrennt die Wurzeln. Unkraut jäten am besten bei Schönwetter!

Man kann sich unter https://www.youtube.com/watch?v=yCYI9jU5XeA ein Video dazu ansehen!

11.05.2017
Karotten wurden in Aldrans noch eingesät.

Hallo,

gestern hat mich der Bauer Hannes Gapp informiert, dass er die Karotten eingesät hat. 2 Reihen wurden eingesät.
Die sieht man jetzt natürlich noch nicht.

Wenn die Karroten aus dem Boden raus kommen, schaut es aus wie junges Gras. Hier aufpassen, dass man dieses nicht mit Unkraut verwechselt und ausreisst.

Hier noch ein Video dazu wie junge Karotten aussehen und wie man hier Unkraut erntet. https://www.youtube.com/watch?v=D9SalsGYisY

Wenn jemand möchte, kann er jetzt seine Parzelle einzäunen in Aldrans.

Grüße Bertl Schwan

08.05.2017
Übergabe Feld Aldrans hat statt gefunden!

Letzten Freitag, der 5.5.2017, war die Übergabe der Parzellen an die Pächter in Aldrans.

Der Bauer Hannes Gapp hat auch noch jedem Anwesenden ein paar Pflanzen(Kürbis, Zuccini, Gurke, Bohnensamen) zusätzlich zum Einpflanzen mitgegeben. Wer noch keine bekommen hat, soll sich diese beim Bauern Hannes Gapp direkt abholen kommen - spätestens bis morgen Dienstag abends.

Da das Wetter in den vergangenen 3 Wochen nicht wirklich pflanzenfreundlich war (Frost, Schnee) hat Hannes Gapp die Pflanzen etwas länger bei sich aufbewahren müssen und erst letzte Woche einsetzen können. Die Jungpflanzen schauen etwas mitgenommen aus und ich hoffe, dass sie sich noch erholen werden. In 1-2 Wochen sieht man mehr.
Im schlimmsten Fall rate ich, einfach mal eine Gärtnerei aufzusuchen und einfach ein paar Jungpflanzen nachzukaufen - das kostet ganz wenig Geld und rentiert sich.

Diesen Mittwoch in der Früh kann es laut Wetterbericht https://www.zamg.ac.at/cms/de/wetter/wetter-oesterreich/tirol/trend2  in Aldrans eventuell Frost geben. D.h. es macht Sinn mit dem Einpflanzen von frostempfindlichen Pflanzen(Zuccini, Kürbis, Gurken, Tomaten, Paprika, Chili, ...) noch etwas zu warten.

Schon eingepflanzte frostempfindliche Pflanzen besser mit einer Folie abdecken zum Schutz.

Bitte nur am Feld vom Hannes Gapp mit den Autos parken - am besten in der Nähe vom Gartenhaus. Bei den anderen Feldern muss man im schlimmsten Fall mit Anzeigen rechnen. Und bitte nicht in die Wiesen der anderen Bauern reinlaufen!

Grüße Bertl Schwan
 

30.04.2017
Wichtig! Aufpassen wegen dem richtigen Feld in Neu-Rum!

Bitte aufpassen ! Damit es zu keinen Verwechslungen kommt bei den zwei Feldern in Neu-Rum : In dem jeweligen Gartenhaus am Feld hängen die Listen mit den Parzellennummern und den Namen.
Das Feld vom Bauern Charly Neuner liegt östlicher , das Feld von Martin Niederhauser liegt weiter westlicher. Die Listen mit den Parzellennummer findet man auch unter http://gemeinschaftsgarten.tirol/haeufige-fragen