Startseite

Mieten Sie Ihren eigenen Gemüsegarten

Aktuell

09.09.2021
Zwiebelernte
Zwiebelernte
Im September ist Zeit für die Zwiebelernte. Damit sie über viele Monate haltbar sind, dürfen die Zwiebeln nicht zu früh aus der Erde geholt werden und müssen gut nachreifen können.
Zwiebeln erst dann ernten, wenn das Laub (von selbst) dürr wird. Sind die Schlotten nach einem regenreichen Sommer noch grün, die Zwiebeln mit einer Grabegabel etwas anheben. Dadurch zerreißt ein großer Teil der Wurzeln, und die Reife wird beschleunigt. Das Laub zu diesem Zweck nicht knicken oder niedertreten; bei solchen Zwiebeln setzt eine „Notreife“ ein, und sie halten – wie auch zu früh geerntete Zwiebeln – nicht lange im Lager.
Geerntete Zwiebeln an einem sonnigen, regengeschützten Platz nachreifen lassen, damit die Schale aushärtet (und somit die Lagerbarkeit erhöht wird). In Perioden ohne Niederschlag und starker Sonneneinstrahlung zu diesem Zweck einfach für sechs bis zehn Tage auf dem Beet liegenlassen, ansonsten unter einem Dach trocknen.
Zum Nachtrocknen einen luftigen, möglichst schattigen Platz wählen, an dem die Zwiebeln langsam trocknen. Zu schnelles und zu warmes Trocknen kann zum Aufplatzen der äußeren Schalen führen. Die Zwiebeln in Bündeln oder zu Zöpfen geflochten aufhängen oder lose in Kisten legen.
Wenn das Laub ganz trocken ist, lose Schalen und Wurzelreste entfernen. Bei Zwiebeln, die in Kisten liegen, zusätzlich die Laubreste entfernen.
Beschädigte Zwiebeln für die baldige Verwendung aussortieren.
Für die nun folgende mehrmonatige Lagerung das restliche Erntegut in Kisten füllen, die eine gute Luftzirkulation gewährleisten. Von Zeit zu Zeit das Lagergut auf faule oder austreibende Zwiebeln überprüfen.

 

Es gibt viele Fragen ...
Welchen Zeitaufwand muss ich einplanen, wenn ich eine Parzelle miete?
Brauche ich gärtnerische Erfahrung?
Was kostet eine Parzelle?
Kommen weitere Kosten auf mich zu?
Gibt es einen Tiroler Gemeinschaftsgarten in meiner Nähe?
Welches Gemüse wächst auf meiner Parzelle?
Kann ich selbst Gemüse auf meiner Parzelle säen und pflanzen?
Für wie viele Leute reicht die Ernte einer Parzelle?
Kann man sich auch eine Parzelle teilen?
Wo bekomme ich Wasser zum Gießen?
In welchem Zeitraum kann ich den Garten nutzen?
Wo melde ich mich für eine Gartenparzelle an?
Wer bereitet den Tiroler Gemeinschaftsgarten vor?
Kann ich etwas auf meiner Parzelle aufbauen?
Wo finde ich Information über Gemüse, deren Anbau und sonstiges im Internet?
Was kann ich gegen die Kartoffelkäfer tun?
An wen kann ich mich wenden, wenn ich weitere Fragen habe?
Was kann ich gegen Läuse tun?
Wirkt sich der Coronavirus auf den Tiroler Gemeinschaftsgarten aus?
Vorschläge für zusätzliche und nachträgliche Bepflanzungen am Feld:
Kann ich mich für das Jahr 2022 für einen Gemeinschaftsgarten vormerken lassen?
Darf man Hütten auf seiner Parzelle aufstellen?
Die Emails von info@gemeinschaftsgarten.tirol landen immer im Werbung/Spam/Junk Ordner. Wie kann ich das ändern?
Wann werden die Parzellen von den Tiroler Gemeinschaftsgärten übergeben?
Welche Parzelle habe ich im Jahr 2021?